Notruf

Internat. Notruf

112

Polizei

117

Feuerwehr

118

Sanität

144

Vergiftungsnotfälle

145

REGA

1414

Statistik

2019

Einsätze

einsaetze

Übungen

30

AdF

135


2018

Einsätze

81

Übungen

30

AdF

135


2017

Einsätze

95

Übungen

30

Adf

135


2016

Einsätze

98

Übungen

30

AdF

134

Quiz

Wenn sich dichte Rauchwolken innerhalb eines Raumes plötzlich explosionsartig entzünden, spricht man von einem?

Wie verhält man sich in so einer Situation?

Ergebnis?

Wohnungsbrand

Brand mittel - 18.08.2012

Autor: Sebastian Schaad
Bericht: Pressemitteilung
Zusätzliche Informationen
Zusätzliche Informationen
Pressemitteilung
Pressemitteilung
Bilder
 

 

Pressemitteilung
Gemeldet wurde der kantonalen Notrufzentrale in Frauenfeld starker Rauch aus einer Wohnung an der Löwenstrasse in Kreuzlingen. Die Feuerwehr war schnell vor Ort. Sehr rasch hatte man es mit einer starken Hitzeentwicklung und dem Übergriff auf benachbarte Wohnungen zu tun. Im Einsatz standen mehrere Einsatzgruppen mit neun Fahrzeugen. Zusätzlich wurden vom Einsatzleiter der Sanität Thurgau gesamthaft drei Ambulanzen und ein Notarzt aufgeboten. Kurz nachdem das Tanklöschfahrzeug vor Ort war konnten die Flammen mit zwei Schnellangriffen bekämpft und weitere Druckleitungen verlegt werden. Unter Atemschutz konnte über das Treppenhaus in die Wohnungen vorgerückt werden. Mit Hilfe vor diversen Lüftern konnten weiter gezielte Massnahmen umgesetzt werden. Mit der Autodrehleiter wurden von der Löwenstrasse her die Fenster geöffnet, um so das Feuer einzudämmen. Danach wurde die Fassade gekühlt. Das Elektrizitätswerk Kreuzlingen konnte die betroffenen Wohnungen stromlos machen. Die evakuierten Anwohner wurden durch Stadtrat David Blatter im Gemeinderatssaal betreut. Es konnte für alle Betroffenen eine Lösung gefunden werden. Eine Brandwache wird während der Nacht und am Sonntag vor Ort sein. Der Branderkennungsdienst hat seine Arbeit aufgenommen. Die Brandursache war bis Einsatzende noch nicht bekannt.

nachoben.gif (269 Byte)

 

Zusätzliche Informationen
Alarmzeit: 19.26 Uhr
AdF im Einsatz: 50
Einsatzende: 23.00 Uhr

Brandwache

nachoben.gif (269 Byte)

 

Zusätzliche Informationen
http://www.thurgauerzeitung.ch/aktuell/polizeinews/Leiche-nach-Wohnungsbrand-entdeckt;art675,3089106

nachoben.gif (269 Byte)

 

Pressemitteilung
Bei Wohnungsbrand tote Person entdeckt

KREUZLINGEN (kapo) Aus noch ungeklärten Gründen kam es am Samstag in Kreuzlingen zu einem Wohnungsbrand. Bei den Löscharbeiten wurde eine tote Person entdeckt.

Die eineinhalb-Zimmerwohnung befindet sich in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Löwenstrasse. Ein Velofahrer stellte kurz vor 19.30 Uhr Rauch aus der Wohnung fest und schlug Alarm. Die Stützpunktfeuerwehr Kreuzlingen rückte mit rund 40 Einsatzkräften aus und löschte das Feuer rasch. Wegen der starken Rauchentwicklung konnten sie nur mit Atemschutz in die Wohnung vordringen. Bei den Löscharbeiten entdeckten die Feuerwehrleute in der Wohnung eine tote Person.

Ob es sich bei der toten männlichen Person um den Wohnungsmieter handelt ist noch unklar. Zur Klärung der Todesursache und Feststellung der Identität wurde der Leichnam ins Institut für Rechtsmedizin in St. Gallen überführt.

Zwei Wohnungsmieterinnen wurden durch die Feuerwehr durch das Treppenhaus ins Freie begleitet, die weiteren Bewohner konnten das Haus selbst verlassen. Eine Mieterin musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst ins Spital eingewiesen werden. Sie konnte das Spital in der Zwischenzeit wieder verlassen.

Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen hat eine Untersuchung eingeleitet.

Zur Klärung der Brandursache wurde der Brandermittlungsdienst und der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau sowie ein Elektrosachverständiger beigezogen.

nachoben.gif (269 Byte)

 

Pressemitteilung
Kreuzlingen: Tote Person identifiziert

KREUZLINGEN (kapo) Bei der Person, die am vergangenen Samstag in Kreuzlingen beim Wohnungsbrand tot aufgefunden wurde, handelt es sich um den Wohnungsmieter.

Dies ergaben die Abklärungen im Institut für Rechtsmedizin in St. Gallen. Der 55-Jährige starb an den Folgen des Brandes. Er war bei den Löscharbeiten durch die Feuerwehr tot in der Wohnung aufgefunden worden. Der Brandherd konnte durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Thurgau im Bereich des Betts lokalisiert werden. Ein technischer Defekt kann ausgeschlossen werden. Die genauen Umstände, die zum Brand geführt haben, können jedoch nicht mehr ermittelt werden

Auf Grund der Ermittlungen und Abklärungen sowie dem Umstand, dass die Wohnung von Innen verschlossen war, schliesst die Kantonspolizei Thurgau und die Staatsanwalt Kreuzlingen eine Fremdeinwirkung beim Tod des Wohnungsmieters aus.

Der Sachschaden beläuft sich gegen 200000 Franken.

nachoben.gif (269 Byte)

 

Bilder


TLF vor Brandobjekt

Foto: Sebastian Schaad, Feuerwehr Kreuzlingen

ADL im Einsatz

Foto: Sebastian Schaad, Feuerwehr Kreuzlingen

Fensteröffnung

Foto: Sebastian Schaad, Feuerwehr Kreuzlingen

Ausgebrannte Wohnungen

Foto: Sebastian Schaad, Feuerwehr Kreuzlingen

Nordseite des Wohnblocks

Foto: Sebastian Schaad, Feuerwehr Kreuzlingen

ADL Einsatz beendet

Foto: Sebastian Schaad, Feuerwehr Kreuzlingen

Mannschaftstransporter brachten weitere AdF und Material

Foto: Markus Heinzer, fotohugo.ch

Flammen schlagen aus der Wohnung

Foto: Kapo Thurgau

Feuerwehr im Einsatz

Foto: Kapo Thurgau

 

nachoben.gif (269 Byte)