Notruf

Internat. Notruf

112

Polizei

117

Feuerwehr

118

Sanität

144

Vergiftungsnotfälle

145

REGA

1414

Statistik

2019

Einsätze

einsaetze

Übungen

30

AdF

135


2018

Einsätze

81

Übungen

30

AdF

135


2017

Einsätze

95

Übungen

30

Adf

135


2016

Einsätze

98

Übungen

30

AdF

134

Quiz

Wenn sich dichte Rauchwolken innerhalb eines Raumes plötzlich explosionsartig entzünden, spricht man von einem?

Wie verhält man sich in so einer Situation?

Ergebnis?

Brand gross

Mercedes Lang AG - 03.09.2012

Autor: Sebastian Schaad
Bericht: Pressemitteilung
Zusätzliche Informationen
Pressemitteilung
Bilder
 

 

Pressemitteilung
Eine grosse, schwarze Rauchfahne über Kreuzlingen zeigte sich am Montag kurz nach 18 Uhr. Gleich darauf wurde "Brand gross" bei der Feuerwehr Kreuzlingen ausgelöst. Das Feuer im Bereich des Daches wurde sehr schnell gelöscht. Im Einsatz standen über 50 Angehörige der Feuerwehr (AdF). Vom Tanklöschfahrzeug (TLF) aus rückte man mit zwei Schnellangriffen vor. Es wurde eine direkte Leitung zur Autodrehleiter (ADL) gebaut, um den Wasserwerfer von oben her einzusetzen. Zusätzlich war noch eine Druckleitung direkt ab TLF im Einsatz. Die Brandursache wird durch die Kantonspolizei Thurgau abgeklärt.

nachoben.gif (269 Byte)

 

Zusätzliche Informationen
Alarmzeit: 18:17 Uhr
AdF im Einsatz: 53
Einsatzende: 19:55 Uhr

nachoben.gif (269 Byte)

 

Pressemitteilung
Drei Verletzte nach Dachbrand

KREUZLINGEN (Kapo) Bei Sanierungsarbeiten geriet am Montag das Dach eines Garagenbetriebs in Kreuzlingen in Brand. Drei Arbeiter wurden ins Spital gebracht.


Die Dachdecker waren um 18.10 Uhr auf dem Dach der Firma an der Sonnenwiesenstrasse mit Schweissarbeiten im Zuge der Dachsanierung beschäftigt. Dabei fingen Holzteile und die Dachpappe Feuer. Das Feuer breitete sich auf dem Flachdach rasch aus. Löschversuche der Arbeiter blieben erfolglos. Die Feuerwehr Kreuzlingen, die von einem Mitarbeiter der Firma alarmiert worden war, rückte mit einem Grossaufgebot aus, sie brachte den Brand rasch unter Kontrolle.

Die drei Arbeiter zeigten Symptome einer Rauchgasvergiftung und wurden vom Rettungsdienst hospitalisiert. Sie konnten das Spital inzwischen wieder verlassen. Am Gebäude entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen hat eine Strafuntersuchung wegen fahrlässiger Verursachung einer Feuersbrunst eröffnet.

nachoben.gif (269 Byte)

 

Bilder


Nach dem Einsatz des Schnellangriffes

Foto: Sebastian Schaad, Feuerwehr Kreuzlingen

Einsatz der Autodrehleiter

Foto: Sebastian Schaad, Feuerwehr Kreuzlingen

Durch den Brand fehlt das Fenster.

Foto: Sebastian Schaad, Feuerwehr Kreuzlingen

Wasserwerfer (Monitor) der Autodrehleiter

Foto: Sebastian Schaad, Feuerwehr Kreuzlingen

Sehr gutes Aufgebot der Mannschaft

Foto: Sebastian Schaad, Feuerwehr Kreuzlingen

Aus der Ferne...

Foto: Marco Furini, Kreuzlingen

Sicht vom Yachthafen aus

Foto: Claudia Scheunemann, Kreuzlingen

Beim Eintreffen der Feuerwehr

Foto: Kapo Thurgau

 

nachoben.gif (269 Byte)