Notruf

Internat. Notruf

112

Polizei

117

Feuerwehr

118

Sanität

144

Vergiftungsnotfälle

145

REGA

1414

Statistik

2019

Einsätze

einsaetze

Übungen

30

AdF

135


2018

Einsätze

81

Übungen

30

AdF

135


2017

Einsätze

95

Übungen

30

Adf

135


2016

Einsätze

98

Übungen

30

AdF

134

Quiz

Wenn sich dichte Rauchwolken innerhalb eines Raumes plötzlich explosionsartig entzünden, spricht man von einem?

Wie verhält man sich in so einer Situation?

Ergebnis?

Grossbrand Arbon

20.08.2012

Autor: Sebastian Schaad
Bericht: Pressemitteilung
Zusätzliche Informationen
Pressemitteilung
Bilder
 

 

Pressemitteilung
Von der Feuerwehr Arbon wurde der Mobile Grossventilator (MGV) der Feuerwher Kreuzlingen angefordert.

nachoben.gif (269 Byte)

 

Zusätzliche Informationen
Alarmzeit: 02.30 Uhr
AdF im Einsatz: 11
Einsatzende: 05.30 Uhr

nachoben.gif (269 Byte)

 

Pressemitteilung
Grossbrand in Arbon - Zusammenfassung

ARBON (kapo) Beim Grossbrand vom Sonntag in Arbon auf dem Saurer-Areal Werk 2 wurden insgesamt vier Personen verletzt. Es entstand Millionenschaden. Die Brandursache ist weiterhin unklar.

Bei der Brandbekämpfung standen rund 360 Leute der Feuerwehren Arbon, Amriswil, Egnach, Roggwil, Romanshorn, Weinfelden, Berg, Goldach, Steinach, St. Margarethen und St. Gallen im Einsatz. Unterstützt wurden sie durch einen Löschzug der SBB sowie aus der Luft durch eine Löschhelikopter einer Privatfirma aus Altenrhein. Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden vom Montag an.

Vom Grossbrand betroffen sind insgesamt fünf grosse Hallen. Diese wurden teilweise vollständig zerstört oder stark in Mitleidenschaft gezogen. In den Hallen waren mehrere Firmen verschiedener Branchen eingemietet.

Beim Löscheinsatz zogen sich vier Feuerwehrleute leichte bis mittelschwere Verletzungen zu, sie wurden durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht. Weiter mussten vor Ort 10 Leute infolge Hitzestaus ambulant behandelt werden.

Vor Ort begleitete ein Funktionär des Amts für Umwelt des Kantons Thurgau die Löscharbeiten. Beim Brand entstand zum Teil sehr starke Rauchentwicklung über mehrere Stunden. Eine Gefährdung für Menschen und Tiere bestand jedoch nicht.

Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden, dürfte sich aber auf mehrere Millionen belaufen.

Zur Klärung der Brandursache wurde der Brandermittlungsdienst und der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau aufgeboten. Die Arbeiten der Spezialisten gestalten sich sehr schwierig, weil die Hallen zum Teil vollständig zerstört sind oder wegen Einsturzgefahr vorerst nicht betreten werden können. Auf Grund erster Ermittlungen und Abklärungen brach der Brand in der nördlichen Holzhalle aus und griff von dort auf die anderen Hallen über. Die Brandursache ist noch unklar.

Wegen des Grossbrandes war die naheliegende Bahnstrecke zwischen Horn und Egnach von 18.40 Uhr bis 21.30 Uhr unterbrochen. Die Zugspassagiere wurden teilweise mit Bussen befördert.

Bei der Kantonalen Notrufzentrale der Kantonspolizei Thurgau in Frauenfeld gingen am Sonntag mehrere Meldungen von Personen über den Brand einer Halle auf dem Saurer-Areal Werk 2 ein. Diese stand kurze Zeit später im Vollbrand. Das Feuer griff in der Folge auf die benachbarten Gebäude über.

Zeugenaufruf

Wer Angaben im Zusammenhang mit dem Brand machen kann oder Beobachtungen gemacht hat wird gebeten, sich bei der Kantonspolizei Thurgau unter 052 728 22 22 zu melden.

nachoben.gif (269 Byte)

 

Bilder


Aus der Höhe fotografiert.

Foto: Bildreporter, 20min.ch

Nach dem Brand

Foto: keystone

 

nachoben.gif (269 Byte)